Die Missstände sind zahlreich… …Zeit für Widerstand

Während die Reichen ihr Vermögen aus der Solidargemeinschaft entziehen und in den Steuerparadiesen dieser Welt anhäufen, wachsen Armut, Jugendarbeitslosigkeit und Perspektivlosigkeit in Europa. Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten für Niedriglöhne. Jeder zweite neu zu besetzende Arbeitsplatz ist befristet. Die Verzweiflung treibt Millionen in Europa auf die Straße.

„SPD und Grüne haben in Deutschland mit der Einführung der Agenda 2010 Reiche reicher und Arme ärmer gemacht. Das System der Ausbeuter und Ausgebeuteten bzw. der reichen und armen Klasse kann überwunden werden. Wir rufen deshalb alle dazu auf am 1.Mai mit uns auf die Straße zu gehen“, so Benjamin Krüger Pressesprecher der Linksjugend [’solid] Karlsruhe.

Die Ungerechtigkeit im Mikrokosmos der reichen Industriestaaten ist nur ein abgeschwächtes Abbild der globalen Verteilungssituation. Weltweit leiden fast 1 Milliarde Menschen an Hunger, davon betroffen sind vor allem Kinder.  In vielen Regionen werden Kriege um Einfluss und Rohstoffe geführt, die Leidtragenden sind die mittellosen und Schwachen. Für wirtschaftliches Wachstum und ständige Verfügbarkeit unbegrenzter Konsumgüter werden Umwelt und Klima geschändet und ausgebeutet.

Die Missstände sind unzählig und offensichtlich, es ist Zeit sie zu überwinden.

Raus zur revolutionären 1.Mai Demo | 13 Uhr | Kongresszentrum

Bündnisseite: www.1maikarlsruhe.blogsport.de

Bündnisaufruf 1. Mai 2013

Mietenwahnsinn in Karlsruhe stoppen

Advertisements