Einmarsch der Bundeswehr in die Zivilgesellschaft?!

IMG_1165Linksjugend [‘solid] Karlsruhe ruft am 30. März 2013 zur Teilnahme am Ostermarsch in Stuttgart auf.

Verstärkt tritt die Bundeswehr in die Zivilgesellschaft ein. Gemeinsam mit dem Jugendmagazin Bravo warb die Bundeswehr für ein „Action Camp“, Jugendoffiziere werben für den „Beruf“ Soldat in Schulen, und die öffentlich rechtlichen Medien propagandieren die Armee als „Arbeitgeber“.

In Angriffskriegen rund um die Welt richtet die Bundeswehr ihre tödlichen Waffen gegen Menschen. Sie versuchen uns glauben zu machen,  ihre Angriffskriege müssten zu unserer Sicherheit durchgeführt werden. Allerdings zeigt die Realität, dass nur wirtschaftliche Interessen, wie die Sicherung von Transportwegen oder Rohstoffen, die Einsatzorte bestimmen. Um in Zukunft operieren zu können benötigt die Bundewehr immer wieder Menschen die im Auftrag der Wirtschaft morden.

„Der permanenten Werbung der Bundeswehr im öffentlichen Leben stellen wir uns entgegen. Es kann kein Frieden durch Waffengewalt erzwungen werden. Deshalb kommt zum Ostermarsch nach Stuttgart“, so Benjamin Krüger Pressesprecher der Linksjugend [‘solid] Karlsruhe.

Gemeinsame Anreise aus Karlsruhe

Treffpunkt: 11:45 Uhr Eingangshalle Hbf Karlsruhe

Beginn: 13Uhr, Lautenschlagerstraße in Stuttgart

 

Helft mit für eine friedliche zivile Gesellschaft  einzutreten!

 

Advertisements