Gemeinsam müssen wir sie stoppen!

Unterstützt die Pforzheimer durch eure Beteiligung. Helft mit, den Naziaufmarsch am 23. Februar gemeinsam mit der Linksjugend [‘solid] Karlsruhe und zahlreichen AntifaschistInnen zu verhindern!

Laut Anfrage der Linksfraktion im Gemeinderat vom 23.01.2012 wird auf die Frage „Welche Gruppen im Raum Karlsruhe sind der rechtsextremen Szene zuzuordnen?“ in der Antwort das „Karlsruher Netzwerk“ nicht genannt. Weiter heißt es „Die so genannte „Karlsruher Kameradschaft“ existiert etwa seit dem Jahr 2006 nicht mehr. Die Aussage, sie würde als „Karlsruher Netzwerk“ im Internet auftreten, ist spekulativ und kann nicht bestätigt werden.“ Jedoch haben am 04. Februar 2012 Nazis in der Karlsruher Soccer-Halle mit 17 teilnehmenden Mannschaften ein faschistisches Turnier veranstaltet, welches vom „Karlsruher Netzwerk“ organisiert wurde [1]. Offensichtlich sind die Verantwortlichen auf dem rechten Auge blind.
Am 23. Februar wollen wieder rechtsgerichtete und faschistische Organisationen, darunter auch das „Karlsruher Netzwerk“, in Pforzheim ihre alljährlich wiederkehrende Hetze auf dem Wartberg verbreiten. Letztes Jahr nahmen an der faschistischen Kundgebung unter anderem der mittlerweile verurteilte rechte Gaspistolenschütze aus Leonberg, Sebastian Elsner und Neonazis mit Kapuzenpullis der „Standarte Württemberg“ teil. Bei Hausdurchsuchungen bei der „Standarte Württemberg“ fand das LKA ein größeres Waffenarsenal, darunter auch einige Schusswaffen [2].

„Andere Städte, wie zum Beispiel Dresden, haben gezeigt, dass ein Naziaufmarsch verhindert werden kann. Jetzt ist es Zeit den Pforzheimer Naziaufmarsch zu verhindern“, so Benjamin Krüger, Mitglied der Linksjugend [‘solid] Karlsruhe.

Treffpunkt: 15 Uhr Karlsruhe Hbf Eingangshalle

[1] http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Fussball-unterm-Hakenkreuz-Nazi-Turnier-in-Karlsruhe;art6066,839508
[2] https://linksunten.indymedia.org/de/node/63091

Advertisements