Sozialismus & Schwarzwaldromantik

Wie jedes Jahr lud die Linksjugend[’solid]  Baden Württemberg vom 25-28.05 zum Pfingstcamp ein. Genau wie im Jahr zuvor, wurde die im schönen Schwarzwald gelegene Kandelblick-Herberge, als der passende Ort für Theorie, Praxis und eine Menge Spaß ausgewählt.

Mitglieder und Sympathisant_innen der linksjugend[’solid] boten selbstorganisierte Workshops an. Von eher theoretischen Workshops wie “Deutsche Asylpolitik” oder “Eine Einführung in die die Theorie von Pierre Bordie” bis zu Praxis Worhshops wie “Veganes Kochen” war für jede_n etwas dabei.

Mit ca 15 Workshops waren dieses Jahr weit mehr Workshops geboten als die Jahre zuvor. Auch die vielen Teilnehmer_innen, sowie internationale Gäste aus Schweiz und Polen sprechen für das stetige Wachstum der linksjugend[’solid] und für den Erfolg ihrer Vernetzung über Grenzen hinaus.

Selbstverständlich sollten auch Verpflegung, Spaß & Party beim Pfingstcamp nicht zu kurz kommen. So wurde neben Nachtwanderungen, Ausflügen und gemeinsamen Grillen auch musikalisch einiges Geboten. Zwei DJs rockten am Samstagabend das Camp mit Dubstep, über Electro bis hin zum 90er Jahre Trash. Das exzellente Küchenteam begeisterte mit üppigen und nahrhaften veganen Mahlzeiten.

Besonders freuten wir uns über den erneuten Auftritt der Ton Steine Scherben Coverband “Einheizfront” die am letztejährigen Pfingstcamp ihren ersten Auftritt hatte und somit ihr einjähriges Bühnenjubiläum gemeinsam mit der Linksjugend gebührend feierte.

Das Wochenende war geprägt von solidarischem, selbstorganisiertem und fröhlichen Beisammensein. Auch das Abschlussplenum zeigte, dass das Pfingstcamp bei allen Teilnehmer_innen sehr gut ankam.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer_innen, Helfer_innen und Unterstützer_innen die dieses Pfingstcamp ermöglichten und können das nächste kaum erwarten.

Von Marco Radojevic Mitglied im LandessprecherInnenrat der Linksjugend[’solid] Baden-Württemberg

solidbw.wordpress.com

Advertisements