Castor-Südblockade

Wir werden mit großen, gemeinsamen Gleisbesetzungen den Castor stoppen.

Nicht erst in Gorleben, sondern schon hier im Süden!

Trotz der erhöhten Strahlenbelastung im Zwischenlager Gorleben scheinen die Regierenden nichts davon zu halten den Castor-Transport von Frankreich nach Gorleben, der Ende November fahren soll abzusagen.

Die Vier-Parteien-Koalition will uns ihr Atomgesetz als gesellschaftlichen Konsens verkaufen und damit die Anti-Atom-Bewegung ruhig stellen. Der Weiterbetrieb der AKW ist kein Atomausstieg. Tagtäglich wird neuer hoch radioaktiver Atommüll erzeugt.

Wir fordern mehr denn je eine Energiewende hin zu erneuerbaren Energien und einer demokratischen Energieversorgung. Diese kann nicht im Schulterschluss mit den großen vier Energiekonzernen geschehen, sondern nur gegen sie, ihre Macht und ihre Profite. Jeder Tag bis 2022 birgt die Gefahr eines verheerenden GAUs, weswegen unsere Forderung nur heißen kann:

–       die sofortige Abschaltung aller Atomanlagen weltweit!

–       der verlogene Weiterbetrieb von deutschen Urananreicherungsanlagen muss ein Ende haben!

–       der Export von Atomtechnologien muss beendet werden!

–       der ungeeignete Salzstock in Gorleben darf nicht weiter als atomares Endlager gehandelt werden!

Sei dabei!
Beteilige Dich an der Blockade. Bringe Deine Freundinnen und Freunde, Bekannten und Verwandten mit!
Informiere Dich auf der Website, wie Du Dich vorbereiten kannst.
Erkläre Dich solidarisch und bestelle Flyer und Plakate auf unserer Internetseite und verteile sie in Deiner Stadt / in Deiner Region.

www.castor-suedblockade.de

Advertisements