Bildungsstreik Baden-Württemberg

Die Landesverbände der Linksjugend [’solid] und von DIE LINKE.SDS rufen alle SchülerInnen, Studierende, junge Azubis, ArbeiterInnen, Angestellte, Arbeitslose, Lehrende und Eltern auf, sich an den Aktionen des landesweiten Protestfeuers für eine freie Bildung zu beteiligen. In ganz Baden-Württemberg wird es in diesem Rahmen Aktionen geben, um auf die Situation in unserem Bildungssystem hinzuweisen und Forderungen des Bildungsstreiks auf die Straße zu tragen. Die Linksjugend und der SDS sind aktiver Teil des Bündnisses.

Kommt alle am 29.01.2011 nach Stuttgart

ZUGTREFFPUNKT KARLSRUHE:

29.01.2011, 13:45 Uhr Hbf Karlsruhe unter der großen Anzeigetafel. Wir fahren dann gemeinsam (BaWü-Ticket, Kosten für 5 Personen 29€) mit dem Zug um 14:05 Uhr (Gleis 9) nach Stuttgart.

Der Abschluss des Protestfeuers findet am 29. Januar in Stuttgart statt, wo das Bündnis zu einer Großdemonstration aufruft. Wir als Linksjugend und SDS fordern:

EINE SCHULE FÜR ALLE
das heißt keine Ausgrenzung von Menschen mit Behidnerung, Abschaffung des mehrgliederigen Schulsystems und der widersinnigen Selektion, Ausbau der Ganztagesangebote statt steigender Umsatzzahlen für private Nachhilfekonzerne, längeres gemeinsames Lernen, keine Selektion durch verpflichtenden Religionsunterricht.

WEG MIT DEM TURBOABI
das heißt keine Lernterror, mehr Freizeitmöglichkeiten, mehr Zeit für FreundInnen, Familie und Sport, keine Abrichtung der SchülerInnen auf den kapitalistischen Normalbetrieb, für freiere und kreativere Gestaltung des Unterrichts, gegen Leistungsdruck und Wettbewerbsterror.

FÜR FREIE BILDUNG
für echte Mitbestimmung von SchülerInnen, Studierenden und Lehrenden an Schule und Hochschule, für die Einführung von verfassten, selbstverwalteten und demokratisch einflussstarken Studierendenschaften, gegen den Zunehmenden Einfluss des privaten Kapitals und von Ideologien wie Militarismus und Nationalismus an unseren Schulen und Hochschulen

WEG MIT DEN STUDIENGEBÜHREN
Bildung ist keine Ware, Studierende keine Kunden, Bildung muss für die Beteiligten kostenfrei sein, von der Kita bis zum Hochschulstudium, gegen das Geschäfte machen mit Studienkrediten, für eine bedarfgerechte Finanzierung der Bildungssysteme durch die öffentliche Hand.

Termine des Protestfeuers:

Mo. 17.01. Freiburg
Di. 18.01 Weingarten
Do. 20.01. Sigmaringen
Fr. 21.01. Mannheim
Mo. 24.01. Heidelberg
Di. 25.01. Tübingen
Mi. 26.01. Karlsruhe
Do. 27.01. Ludwigsburg

Mehr Infos: HIER

Facebook Gruppe: HIER

Advertisements