Gerechtigkeit für die Kundus-Opfer: Die Afghanin Habibe Erfan klagt an

„Dr. Habibe Erfan hat in einem bewegenden Augenzeugenbericht dargelegt, dass 113 Zivilisten, darunter viele Kinder und Jugendliche, durch den von der Bundeswehr befohlenen Luftschlag von Kundus am 4. September 2009 zu Tode gekommen sind“, kommentiert Sebastian Lucke, Landessprecher der Linksjugend[‘solid] Baden-Württemberg die ergreifende Zeugenaussage der afghanischen Provinzrätin und Ärztin vor über 50 Gästen am 02.11.2010 im Gewerkschaftshaus in Stuttgart, welche sie bereits am 28.10.2010 vor dem Kundus-Untersuchungsauschuss des Bundestages geleistet hatte.

Um Frau Erfan in ihren Bemühungen und die Klage der Angehörigen der Kundus-Opfer auf eine gerechte Entschädigung gegen die Bundesregierung zu unterstützen, spendet der Landesprecherinnen-Rat der Linksjugend [solid] Baden-Württemberg 100,- € für die Klageeinreichung der Geschädigten des Luftangriffes und hofft somit, dass der Gerechtigkeit der Kundus-Opfer von offizieller deutscher Seite endlich genüge getan wird.

Der entsprechende Spendenaufruf findet Ihr unter:

http://www.kanzlei-popal.de/downloads/Spendenaufruf-Kundus.pdf

Sebastian Lucke, weiter:

„Als Provinzrätin von Kundus hatte sie nach dem Luftschlag die betroffenen Familien aufgesucht und die Identität der Getöteten und Verletzten festgestellt. Viele Toten hatten Wahlausweise. Das bedeutet, dass sie nicht zu den Taliban gehören konnten, da die Taliban zu einem Wahlboykott aufgerufen hatten. Zudem haben Schulleiter und Familien den Tod von 25 Kindern und Jugendlichen bezeugt.

Dr. Erfan machte deutlich, dass der Unmut der Bevölkerung nach dem Scheitern der Entschädigungs-Verhandlungen mit dem Bundesverteidigungsministerium sehr groß sei und dass weitere Unterstützung von Seiten der Bundesregierung erwartet werde. Sie versicherte auch, dass sie sich trotz der Gefahren für ihr eigenes Leben weiterhin für Gerechtigkeit für die Kundus-Opfer einsetzen werde.“

 

Landessprecher Linksjugend [‘solid] Baden-Württemberg

Advertisements