Karlsruhe: „Kapitalismus überwinden“ – am 1.Mai nicht nur mit dem DGB demonstrieren

In Karlsruhe findet alljährig die vom DGB organisierte Demonstration zum 1. Mai mit anschließendem Fest statt – systemüberwindende Ansätze sind da meist Fehlanzeige. Das soll sich in diesem Jahr ändern. Ergänzend zu den Initiativen des DGB hat sich eine Kampagne formiert, um den internationalen Kampftag der Arbeiter_innen mit revolutionären Positionen und Inhalten – auch in Karlsruhe – zu füllen.

Nach derzeitger Planung soll es einen Demonstrationszug unter dem Motto „Kämpfen in der Krise – Kapitalismus überwinden!“ geben, der im Anschluss zur DGB-Demo losziehen soll. Damit soll die Möglichkeit gewährleistet werden, an den beiden Demonstrationen teilzunehmen. Erfreulicherweise scheint es der Kampagne nicht darum zu gehen, die Solidarität innerhalb der [bewussten oder unbewussten] Klasse zu brechen. In der Pressemitteilung der Kampagne ist ausdrücklich von einem „solidarischen Miteinander“ die Rede.

Neben der Demonstration am 1. Mai sollen in den Wochen davor Veranstaltungs- und Aktionswochen durchgeführt werden. Einiges ist schon geplant, aber es wird um weitere Unterstützung und Mitarbeit gebeten. Die „Kampagne für einen revolutionäre 1. Mai in Karlsruhe“ wird bislang von der AG Soziale Kämpfe, der Autonomen Antifa Karlsruhe, der Jugendantifa Karlsruhe, der Libertären Gruppe Karlsruhe, dem Antifaschistischen Kollektiv Bühl getragen und der Linksjugend [’solid] Karlsruhe.

Gemeinsam für einen Systemwechsel und einen revolutionären 1. Mai !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s