Stadt Leonberg – Jugendhausfreie Zone?


Stadt Leonberg – Jugendhausfreie Zone?

Die Stadt Leonberg will zum 1. Oktober 2010 alle fünf existierenden Jugendhäuser (die Beat Baracke in Ramtel, das Kinder- und Jugendhaus in Höfingen, der Treff Warmbronn, die Werkstatt 13 in Gebersheim und  das Café Siesta in der Leonberger Stadtmitte) schließen und die dort angestellten pädagogischen MitarbeiterInnen entlassen. Begründet wird dieser Vorschlag von der Stadtverwaltung mit der allgemein prekären Haushaltslage der Stadt Leonberg und der daraus resultierenden Notwendigkeit der Haushaltskonsolidierung.

Kindern und Jugendlichen in Leonberg und Umgebung würde somit jede Treffmöglichkeit genommen. Die öffentlich geförderte Jugendarbeit in dieser Region stünde de facto vor dem Aus und die Stadt Leonberg zöge sich letztendlich komplett aus der sozialen Verantwortung gegenüber ihren jüngsten und schwächsten Mitbürgern heraus. Das ist absolut nicht  hinnehmbar.

Die Linksjugend [’solid] Baden-Württemberg solidarisiert sich daher mit dem Verein Jugendhaus Leonberg e.V. und seiner Forderung nach komplettem Erhalt aller Jugendhäuser in Leonberg. [’solid] fordert weiterhin die konsequente Aufrechterhaltung der bisherigen finanziellen und personellen Bezuschussung der Jugendhäuser durch die Stadt Leonberg sowie den strukturellen Ausbau der Kinder- und Jugendförderung nicht nur in Leonberg sondern in allen Kommunen Baden-Württembergs.

Wir zahlen nicht für eure Krise, nicht in Leonberg oder anderswo!!!

Gegen die Schließung der Jugendhäuser!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s